Über mich

Thomas Krüger

Thomas Krüger

  • 1950 in Dessau geboren
  • 1970-1976 Studium an der HfBK Hamburg (Lehramt)
  • ab 1980 als Kunsterzieher tätig
  • in den 80er Jahren einige Ausstellungsbeteiligungen
  • in den letzten Jahren regelmäßige Ausstellungen im Wendland (Kulturelle Landpartie)

Meine Kunst

Die Skulpturen der späten 80er Jahre sind stark an der menschlichen Figur orientiert. Sie zeigen Personen in sportlich/akrobatischen Situationen, konzentriert, ausgelassen, doch irgendwie zum Scheitern verurteilt. Wohin saust der Bobschlitten? Wie will der Turner vom Gerät kommen? Können die Kopfstandakrobaten sich trennen?

Parallel dazu entstehen kleine Objekte aus Fundstücken. Diese Art der plastischen Arbeit gewinnt schließlich die Oberhand und ich kann meine Sammelleidenschaft produktiv einsetzen. Verwendung finden Fundstücke, denen man den früheren Gebrauch ansieht. Ihre Bearbeitung, ihre Patina oder ihre fragmentarische Form spiegeln Alter und Geschichte wider. Es bereitet mir Freude, diese Dinge zu finden und sie formal und inhaltlich in einen eigentümlichen Zusammenhang zu bringen. Vom Wildbach abgeschliffene Glas- und Kachelscherben mit rostigen Schaufeln und Werkzeug aus Südfrankreich, Treibholz mit Schrubber-Resten oder Schwimmern aus Dänemark, Duckdalbenspitzen mit Porzellanverschlüssen Hamburger Brauereien oder Kachelbruchstücken Hamburger Kriegstrümmer – zu jedem Teil ließe sich eine Geschichte erzählen.

Warum aber gerade Stricklieseln?

Das Material eines großen Werkbereichs kommt aus dem Wendland: Alte Fachwerkbalken-Reste mit funktionalen Zapfen, Einschnitten, Bohrlöchern, kombiniert mit Webstuhl- und Spinnradteilen, zeugen von langen Zeiträumen und harter Arbeit. Sie lassen sich wunderbar zusammenbringen, aber gelegentlich fehlt der farbliche Kontrast. Nun kommt die Strickliesel, gefunden auf einem Flohmarkt, ins Spiel...

Auch sie ist alt, durch viele Hände gegangen, abgenutzt, aber immer noch von aufdringlicher Farbigkeit, der ideale Kontrast zu den unzähligen Brauntönen – und sie ist ein kleines Menschlein, auf das Einfachste reduziert. Sie kann einzeln, in Gruppen, schaukelnd oder als Tänzerin auftreten. Sie relativiert die Holzobjekte, gibt ihnen eine andere, neue Dimension. Werden sie leichter, fröhlicher? … Ich mag diese Lieseln.